„Peter Goettler bezieht sich in seinen Arbeiten auf mythologische Themen oder eigene Erlebnismotive. Speziell die stark differenzierte Malweise und der schichtweise Farbauftrag führen zu einem räumlichen Vexierspiel. Die suggerierte Realität des Bildgeschehens und die formale Umsetzung fallen dabei scheinbar auseinander, aber nur um sich schließlich in einer weiteren Bedeutungsebene wieder zu vereinen.“

 

 

"In his work, Peter Goettler refers to mythological themes or his own motifs of experience. In particular, the highly differentiated painting style and the layered application of paint lead to a spatial puzzle. The suggested reality of the picture and the formal implementation seem to fall apart, but only to finally reunite on a further level of meaning."

 

 

Dr. Martin Steffens/ Kunstverein Neukölln